Sehenswertes

Sehenswertes in Saarbrücken
stiftskirche_SB-2.jpg
Röhmerkastel.jpg
zoo-Saarbrücken.jpg

Die Stiftskirche in Saarbrücken St. Arnual

 

Die Basilika aus rotem Sandstein ist in weitem Umkreis einer der wenigen Hochgotikbauten an der Saar. Das Schmuckstück prägt den Marktplatz im Saarbrücker Stadtteil St. Arnual. Die Stiftskirche gehört zu den wenigen gotischen Kirchen im Saarland. Sie ist der 7. Bau an dieser Stelle und wurde Mitte des 13. Jahrhunderts begonnen; sie ist nicht nur wegen ihrer Bausubstanz sondern auch wegen der vielen Grabmäler aus 5 Jahrhunderten sehenswert.

Das Römerkastell in Saarbrücken

​

Die Ursprünge der Stadt Saarbrücken gehen auf eine gallorömische Siedlung zurück, die an dieser Stelle vom 1. Jahrhundert n. Chr. bis ins 5. Jahrhundert bestand. Das Kastell ist im 3. Jahrhundert n. Chr. entstanden. Die eindrucksvollen Reste, die heute noch zu sehen sind, wurden bei Ausgrabungen zutage gefördert.

Der Saarbrücker Zoo

​

Der Zoo Saarbrücken, in einem alten Steinbruch im Osten der Landeshauptstadt gelegen, ist ein sogenannter ´Geo-Zoo´, der die Tiere nach Kontinenten gegliedert zeigt.
Spezialisiert ist der Zoo auf afrikanische Arten - vor allem von der Insel Madagaskar - sowie Primaten. Das zentrale Tierhaus ist das Afrikahaus. Es dient als Quartier für Giraffen, Zebras und Antilopen.
Im Untergeschoß befindet sich eine Nachtierabteilung. Hier leben Pottos und Galagos, aber auch Flughunde und Erdferkel, seltene Gäste in Zoos. Aus Asien stammen Milu-Hirsche, Hornvögel und Kakadus. Im Tapir-Tropenhaus gibt es ein Aquarium für Piranhas.
Weitere Informationen https://zoo.saarbruecken.de/

Keltenstein-Sankt_Arnual_edited.jpg

Der Keltische Ringwall in Saarbrücken

​

Im Stiftswald St. Arnual stößt der kundige Wanderer abseits der Wege auf die Überreste unserer keltischen Vorfahren. Hier findet man den Nordwall einer keltischen Fliehburg. Die Anlage entstand ca. 800 – 500 Jahre v. Chr.

schloß.jpg

Das Schloss Saarbrücken

​

Das Saarbrücker Schloss ist eine Sehenswürdigkeit ersten Ranges. Das Schloss Saarbrücken ist ein barockes Schloss in der saarländischen Landeshauptstadt. Der Felsen war bereits im 10. Jahrhundert mit einer Burg besetzt, die im 13. Jahrhundert von einer Stauferfeste abgelöst wurde. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts erfolgte durch Graf Ludwig von Nassau Saarbrücken der Umbau der Burg zu einem Renaissanceschloß .
Es befindet sich im Stadtteil Alt-Saarbrücken am linken Ufer der Saar.
Weitere Informationen: Saarbrücker Schloss

DFG-SB.jpg

Deutsch-Französische Garten

​

Im Südwesten von Saarbrücken an der Grenze zu Frankreich (Goldene Bremm) wurde auf den einstigen Festungsanlagen des Westwalls 1960 der Deutsch-Französische Garten angelegt.
Die 50 ha große Parkanlage, bietet Erholung und Unterhaltung für die ganze Familie. Eine Rundfahrt mit der Kleinbahn oder eine Gondelfahrt mit der Seilbahn verschafft Ihnen einen Eindruck der einzelnen Themengärten. Ein weitmaschiges Wegenetz rund um den Deutschmühlenweiher lädt zum Spaziergang ein.
Weitere Informationen: Deutsch-Französischer Garten

Schloss-Halberg-SB.jpg

Das Schloss Halberg in Saarbrücken

​

Das Schloss Halberg bildet einen Teil des Anwesens des Saarländischen Rundfunks. Es wurde 1711 vom Fürsten Ludwig von Nassau-Saarbrücken als barockes Lustschloss "Monplaisier" erbaut.
Im Hauptgebäude des Schlosses hat der Intendant sein Büro und es wurde ein Restaurant mit einem Bistro untergebracht. Der Wald und die Grünanlagen des Gebäudes waren der frühere Schlosspark.

Sehenswertes im Saarland
Baumwipfelpfad_Saarschleife.jpg

Saarschleife und Baumwipfelpfad

​

Circa 800 Meter schlängelt sich der Pfad durch Buchen, Eichen und Douglasien und erreicht dabei eine Höhe von 23 Metern. Hier angekommen schraubt sich der Pfad über die Baumkronen hinauf in die Lüfte und mündet im 42 Meter hohen Aussichtsturm, der einen atemberaubenden Blick ins Tal der Saarschleife frei gibt. Die Sicht öffnet sich auch auf die grünen Hügel des Naturparks Saar-Hunsrück und bei klarer Sicht sogar bis hin zu den Vogesen.

Weitere Informationen: Baumwipfelpfad Saarschleife

Saarpolygon.jpg

Saarpolygon

​

Erinnerung an den Bergbau im Saarland. Um dem Bergbau und den Beschäftigten ein Denkmal zu setzten, ist man auf die Idee gekommen, auf der Halde Duhamel in Ensdorf ein Polygon zu errichten. Die Stahlkonstruktion ist 30 Meter hoch. Sie besteht aus zwei schrägen Türmen, die durch eine Brücke verbunden sind. Über jeden der beiden Türme erreicht man, wenn man 130 Stufen hinter sich gebracht, hat eine 35 Meter breite Plattform in einer Höhe von 25 Metern. Der Lohn der Anstrengung ist ein grandioser Blick in die Umgebung.

Weitere Informationen: Saarpolygon